Direkt zum Inhalt
Testemonial Domenique

„Eine kleine Infusion mit Blutstammzellen war meine einzige Chance auf Heilung.“

Domenique (1998), Wattwil, St. Gallen

Eine kleine Infusion mit Blutstammzellen war meine einzige Chance auf Heilung.    
Ich bin zurück im Leben, dank einer Blutstammzellspende. Nur per Zufall habe ich im November 2017 während einer Mittagspause meine Krankheit entdeckt. Ich war angehende medizinische Praxisassistentin und testete spontan mein Blut. Während der Ausbildung eine völlig normale Übung. Doch dieses Mal war etwas nicht in Ordnung. Mir fiel auf: Ich hatte dreimal so viele weisse Blutkörperchen wie der Normalwert. Ein Besuch auf der Notfallstation klärte auf: Ich hatte eine akute Form von Leukämie. Der Schock sass tief und es begann eine lange und schwierige Reise mit etlichen Arzt- und Spitalterminen. 

Haarausfall und kraftlose Beine, die Krankheit schlägt zu    
Kurz nach der Diagnose begann die Chemotherapie. Ich verlor meine geliebten langen Haare und hatte zeitweise keine Kraft, auch nur einen Schritt zu machen. Ich fühlte mich machtlos und erschöpft, aber zum Glück unterstützte mich meine Familie sehr. Gegen Ende der Chemo wurde klar: Ich brauche eine Blutstammzellspende, nur sie kann mein Leben retten. Sofort wurden die Gewebemerkmale meiner Zwillingsschwester getestet. Unsere Hoffnung war gross, dass ich bald transplantiert werden könnte. Umso grösser war die Enttäuschung, als sich herausstellte, dass meine Schwester nicht als Spenderin infrage kam. Jetzt konnte ich nur auf eine Fremdspende hoffen.  

Verzweifeltes Warten auf die passende Spende    
Es begann eine Zeit der Ungewissheit. Ich war überzeugt, dass es da draussen irgendwo eine passende Spenderin oder einen Spender gibt. Doch ich wusste genau, dass ich aufgrund der Krankheit nicht mehr jahrelang warten konnte. Meine einzige Chance auf Heilung war eine Blutstammzellspende.    

Die Erlösung durch eine passende Spende    
Mir viel ein Stein vom Herzen, als mein Arzt anrief und verkündete, dass ein passender Spender gefunden werden konnte. Er erlaubt mir sogar, diesen Moment mit einem Glas Prosecco zu feiern. Dann kam der Tag der Transplantation. Ich war ganz erstaunt: So etwas Unscheinbares wie dieser kleine Infusionsbeutel voller Blutstammzellen kann so Grosses bewirken und mein Leben retten. Nach dem Eingriff war ich während vier Wochen in Isolation. Denn mein Körper und ich mussten wieder bei null anfangen.    

Blutstammzellspende rettet Leben    
Die Spende hat mich verändert. Mir wurde ein neues Leben mit vielen neuen kleinen Highlights geschenkt. Ich bin beispielsweise nicht mehr allergisch auf Erdbeeren. Dies verdanke ich meinem unbekannten Spender. Er oder sie hat mein Leben gerettet. Wer sich registriert, kann nur gewinnen. Denn damit gibst du Hoffnung auf ein neues Leben. Jede Registrierung zählt, auch deine!    

Gesucht: Mehr Helden

Lassen Sie keine weitere Zeit verstreichen!

Registrieren Sie sich fürs Spenderregister

League for Hope – diese Mitgliedschaft kann Leben verändern. Auch Ihres.