Direkt zum Inhalt

Ich passe auf einen Patienten, eine Patientin – was passiert jetzt?

Der Anruf

Die Lebensrettung

Was bedeutet die Kontrolltypisierung? 

Bei einer Kontrolltypisierung wird eine Blutentnahme zur Bestimmung Ihrer Gewebemerkmale (HLA) bei einem regionalen Blutspendezentrum durchgeführt. Die erneute Typisierung soll die seit der Registrierung bereits vorhandene HLA-Gewebetypisierung bestätigen. Gleichzeitig wird Ihr Blut auf die wichtigsten übertragbaren Infektionskrankheiten wie z.B. Hepatitis B, C und E, HIV getestet. Ausserdem wird Ihre Blutgruppe bestimmt. Selbstverständlich dürfen Sie die Untersuchungsresultate jederzeit einsehen.
 

Was muss beachtet werden? 

Vom Zeitpunkt der Anfrage bis zur eigentlichen Spende vergehen oft Wochen bis Monate. Gründe können z.B. ein komplexer Suchverlauf oder empfängerbedingte Faktoren sein. Wir werden Sie kontaktieren, sobald feststeht, dass Sie als Spender oder Spenderin für die Blutstammzellspende geeignet sind.
 

Die Wahl des Spenders, der Spenderin 

Stehen mehrere Spender und/oder Spenderinnen zur Wahl, wird der Arzt des Patienten, der Patientin aufgrund weiterer Kriterien wie z.B. Geschlecht oder Alter, die geeignetste Person zum Spenden auswählen. Es kann deshalb sein, dass die Wahl auf eine andere Person fällt, obwohl eine Gewebeverträglichkeit zwischen Ihnen und dem Empfänger, der Empfängerin besteht.